• Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2019 Sweet Rosalie Photography. All rights reserved.

INSTASPOTS

Planten un Blomen

Immer wieder werde ich gefragt: Wie bekommst Du es hin, mitten in der Stadt grüne Outdoorshootings zu gestalten? Die Vorstellung ist, dass Städte mehr oder minder grau sind oder glitzernde Spiegelfassaden das Bild dominieren. 

 

Tjaaaa... Gewußt wie! Als Fotografin bin ich immer auch ein bißchen Location Scout und suche nach den schönsten Hintergrundmotiven für meine Shootings. Hamburg hat da einiges zu bieten. Die Stadt ist vor allem im Frühjahr wunderschön und die Parks üppig bepflanzt. Hier stelle ich Euch die schönsten Spots für Eure Instagram Bilder vor. Ihr findet sie unten auf der Karte. Nutzt in Planten un Blomen unbedingt die Zeit der Rhododendronblüte von Mitte Mai bis Mitte Juni! Mehr Farbenpracht geht nicht!

Natürlich liefert ein Telefon nicht ganz die gleichen Bilder wie eine Spiegelreflexkamera mit verschiedenen Objektiven, aber einiges geht doch. Macht es wie ein Profi und spielt ein bißchen mit der Tiefenschärfe (falls Euer Telefon diese Funktion aufweist), den Perspektiven und natürlich mit dem Licht. Den Rest erledigt eine Fotoapp oder der Instagramfilter. Viel Spaß beim shooten.

 

Zwischendurch unbedingt einen der Liegestühle schnappen und sich in der Sonne ausstrecken oder mit den Kindern den Spielplatz  besuchen. Vergesst übers Fotografieren nicht, den schönsten Park Hamburgs mit all seinen Sehenswürdigkeiten zu würdigen und zu genießen.

INSTASPOTS

Planten un Blomen

Dieser Park ist voller Überraschungen und eine der schönsten Ruheoasen mitten in Hamburg. Wenn Ihr vor ruhiger Kulisse fotografieren wollte, nutzt am besten einen Vormittag in der Woche. Bedenkt in Eurer Fotoplanung, dass das Licht am Vormittag von Osten und Nachmittag von Westen kommt.

Planten un Blomen | Kleine Wallanlagen 
Januar–März | 7–20 Uhr
April | 7–22 Uhr
Mai–September | 7-23 Uhr
Oktober–Dezember | 7–20 Uhr

Große Wallanlagen
Januar–April | 7–22 Uhr
Mai–September | 7-23 Uhr
Oktober–Dezember | 7–22 Uhr


Der Eintritt in den Park und zu den Veranstaltungen ist frei.

SEHENSWERT

Der botanische Garten

Etwas lernen und dabei gut aussehen geht sehr gut zusammen. Ein Highlight in Planten un Blomen ist ohne Zweifel der botanische Garten. 1963 zur IGA entstanden, erfreuen sich die Schaugewächshäuser auch heute noch großer Beliebtheit.

Hier wächst allerlei Exotisches aus den verschiedenen Klimazonen der Erde. Sogar ein paar Frösche quaken im Hintergrund. Indiana Jones Feeling inklusive. Wer Kakteen, Palmen und Farne liebt, kommt hier ganz auf seine Kosten. 

Beachtet die Öffnungszeiten

März–Oktober
Mo–Fr  9:00–16:45 Uhr |
Sa, So und feiertags  10:00–17:45 Uhr

November–Februar
Mo-Fr  9:00–15:45 Uhr |
Sa, So und feiertags  10:00–15:45 Uhr

Einlass bis 30 Minuten vor Schließung.

Der Eintritt ist frei.

Wer mehr über die Gewächshäuser erfahren will, schaut sich die 30 minütige Doku des NDR an.

SEHENSWERT

Wasserlichtkonzerte

Tagsüber sieht er aus wie ein normaler See im Park, aber wenn die Dunkelheit hereinbricht, verwandelt er sich in die Bühne für ein spektakuläres Schauspiel. Ich verspreche hier wirklich nicht zu viel. Wenn die Kinder schon länger wach bleiben dürfen, ist die Wasserspielorgel für Hamburger Familien ein Muss!

 

Im Sommer werden täglich um 22.00 Uhr ganze 762 Scheinwerfer in Betrieb genommen und zu Filmmusik, Klassik oder auch Tango mit den Wasserfontänen synchronisiert. Und das alles, ohne dass Ihr einen Cent Eintrittsgeld zahlt.

Als Zuschauer sitzt man einfach gemütlich auf einer Picknickdecke um den See herum, futtert Snacks und ist erstaunt und berührt von diesem Zusammenspiel der Elemente. Wichtig: Kuschelpullover nicht vergessen. Die Nächte in Hamburg können empfindlich kühl (und in Windrichtung der Fontänen feucht) werden.

Die Spots auf einen Blick

Am Ausgang der U-Bahn-Station Stephansplatz tut sich gleich am Eingang die erste Gelegenheit für ein Bild auf, das nicht nach Stadt aussieht. An der Stelle ein bißchen aufpassen, dass man Spaziergängern nicht im Weg herumsteht. Anpassungen in der Farbe sorgen für sommerliche Atmosphäre, selbst wenn es kühl war.

Willkommen im Märchenland

Mit der Architektur des Radisson im Hintergrund lässt sich sehr gut spielen. Hier kann man die Kulisse des japanischen Gartens mit einem Skyscraper kombinieren um den Kontrast zwischen Natur und Großstadt zu betonen. Auf dem Weg im Vordergrund lässt sich eine Person gut platzieren.

Natur vs. Skyline

Die Terassenbauten unterhalb der Gewächshäuser verbreiten eine wunderschöne mediterrane Atmosphäre. Verstärken kannst Du dies, indem Du die Dynamik und Farbtemperatur anpasst. Dies ist einer der beliebtesten Plätze im Park, daher ist es nicht einfach, einen Stuhl zu ergattern.

Wie in Italien

Eine Begegnung der Kulturen und ein Spiel mit den Gegensätzen. Natur im Vordergrund, Technik im Hintegrund. Japanisches Teehäuschen trifft auf den Fernsehturm - ein echtes Hamburger Wahrzeichen. Mit verschiedenen Filtern kannst Du einen Aspekt betonen.

Wahrzeichen

Die vielen schön angelegten Pools und Springbrunnen bieten eine wunderbare Hintergrundkulisse. Gerade die flachen, ruhigen Wasserflächen spiegeln die Blüten und sorgen so für interessante Farbkompositionen. Manchmal kommt sogar ein kleines Blesshuhn vorbei. 

Flache Gewässer

Kleine Wasserläufe schlängeln sich durch die üppigen Büsche des japanischen Landschaftsgartens. Hier kannst Du gut kleine Objekte inszenieren, zum Beispiel die Superheldenfiguren Deines Kindes oder ihr könnt für ein Foto ein selbstgebasteltes Papierschiffchen zu Wasser lassen.

Japanischer Landschaftsgarten

An dieser Stelle inszeniere ich gern werdende Mamas. Die Steine am Rand sind gross und stabil. Man kann sich vorsichtig darauf platzieren wie eine Meerjungfrau und läuft keine Gefahr patschnass dabei zu werden oder die schöne Bepflanzung zu zertrampeln.

Für Meerjungfrauen

An Plätzen mit höheren Bäumen und verschlungenen Wegen kannst Du wunderbare "Märchenaufnahmen" machen. Den geheimnissvollen Effekt verstärkst Du mit einer dunklen Vignette, die die Person auf dem Weg in den Fokus rückt.  

Mystische Orte 

Der Mai ist wohl die schönste Zeit in Planten un Blomen. Die vielen Rhododendronbüsche und Azaleen blühen prächtig und bieten effektreiche Farbkontraste zum satten Grün. Wer auch in seinen Outfits auf markante Farben setzt, kann mit einem solchen Hintergrund den Stil noch verstärken.

Dramatische Farben

Wunderschöne romantische Effekte erzielst Du, wenn Du in die Sonne fotografierst, die durch die Bäume blinzelt. Dabei entstehen hübsche Strahleneffekte und die Dinge im Vordergrund bekommen eine Lichtaura. 

Backlight

Die Instaspotfotos sind nicht mit meiner Kamera entstanden sondern mit einem iPhone 8.

Sie wurden stark nachbearbeitet, um dramatische Effekte zu erzielen, die ich in meinen Shootings eher meide. Aber was wäre Instagram #OhneFilter. Langweilig. Die Bearbeitung geht auf dem Smartphone auch ganz schnell. Ich benutze gern die App Photoshop Express. Sie ist kostenlos und bietet viele tolle Filter, Bearbeitungstools und Collagenfunktionen. Ich habe sie am Ende des Artikels verlinkt.

Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesen Vorschlägen ein bißchen inspirieren und Ihr habt auf dem nächsten Spaziergang durch den schönsten Park Hamburgs genausoviel Spaß am Fotografieren wie ich. Teilt den Artikel gern mit allen Hobbyfotografen und Instafans.

 

Und ganz wichtig:

Passt bitte auf, dass Ihr keine wilden Posing Experimente in angelegten Bereichen des Parks abhaltet und nehmt Rücksicht auf die Natur und die Leute, die Erholung suchen.
 

PS: Keinen Magazinbeitrag mehr verpassen. Folge mir auf Facebook und Instagram

  • Facebook
  • Instagram

Die Sweet Rosalie Instaspots wurden mit folgender App nachbearbeitet:

Adobe Photoshop Express

app-store-badge.png
playstore.png